Led Zeppelin – IV 1971

led-zeppelin-ivHey, hey, mama, said the way you move
Gonna make you sweat, gonna make you groove.

Mit diesen Zeilen fängt eines der (für mich) größten Platten aller Zeiten an. Das vierte Album der britischen Band Led Zeppelin wurde heute vor 45 Jahren am 08.11.1971 veröffentlicht.

Einen offiziellen Namen hat das Album nicht, da Jimmy Page den Versuch unternehmen wollte, ob sich eine Platte auch ohne Namenszusatz verkaufen würde. Das Cover der Platte zeigt lediglich das gerahmte Bild eines alten, Reisig tragenden Mannes auf einer Wand mit verschlissender Tapete. Die Rückseite des Klappcovers offenbart im Ganzen den Ausschnitt eines abbruchreifen Hauses. Auch auf der Innenseite weist das Cover keinerlei Hinweise auf Gruppe und Plattenname auf. Hier erstreckt sich über beide Coverhälften die Bleistiftzeichnung eines Einsiedlers, der  wohl Nachts, mit einer Lampe in der Hand, einen Berg besteigt. Auf der inneren Plattenhülle, in der sich die eigentliche Vinyl-LP befindet,  ist neben anderen Dingen der Songtext von Stairway To Heaven, die 8 Stücke der Platte sowie 4 Symbole abgebildet. Jedes d2000px-zoso_svger Symbole steht für ein Bandmitglied. (von links: Jimmy Page, John Paul Jones, John Bonham, Robert Plant). Das Experiment seitens Jimmy Page ist aufgegangen. Bis heute hat sich das Album über 37 Millionen mal verkauft. Allgemein hat sich inzwischen als Name „IV“ durchgesetzt, aber auch die Namen „Symbol“ oder „Zoso“ finden ab und zu Verwendung.  Es befinden sich, neben einem der wohl größten Rocksongs aller Zeiten Stairway To Heaven, weitere Klassiker wie Black Dog, Rock And Roll, The Battle Of Evermore und Going To California auf dem Album. Die Aufnahmen und die Produktion für „IV“ fanden in dem Zeitraum Dezember 1970 und März 1971 in Headley Grange, einem alten Landsitz in England, sowie in London und Los Angeles statt. Der Landsitz Headley Grange war seinerzeit bei vielen Bands sehr beliebt. Im Zeitraum der Aufnahmen lebten die Musiker in der Regel dort und genossen die Abgeschiedenheit. Neben Led Zeppelin nahmen Bands wie Bad Company, Fleetwood Mac, Genesis und Peter Frampton hier Platten auf. Led Zeppelin selbst nutzte das Landhaus für Aufnahmen der Platten III, IV, Houses Of The Holy und Physical Graffiti und diverse Stücke wurden dort komponiert und getextet. Auf Grund eines bei den Aufnahmen rumstreunenden schwarzen Labradors im Garten von Headley Grange entstand zum Beispiel der Song Black Dog. Gerüchten zu Folge soll der Text zu Stairway To Heaven an einem Abend am Lagerfeuer entstanden sein. Andere Quellen behaupten, dass der Song am Kaminfeuer einer Berghütte in Wales geschrieben wurde. Egal wie der Song auch entstand, allein auf Grund dieses einzigartigen Stückes zählt „IV“ zu den größten Albumklassiker alles Zeiten und gehört in jede gutsortierte Plattensammlung.

There’s a lady who’s sure all that glitters is gold
And she’s buying a stairway to heaven.
When she gets there she knows, if the stores are all closed
With a word she can get what she came for.
Ooh, ooh, and she’s buying a stairway to heaven.

There’s a sign on the wall, but she wants to be sure
‚Cause you know sometimes words have two meanings.
In a tree by the brook, there’s a songbird who sings,
Sometimes all of our thoughts are misgiven.

Ooh, it makes me wonder,
Ooh, it makes me wonder….

Led Zeppelin – IV

Erscheinungsdatum: 08.11.1971
Label: Atlantic Records
Links: Allmusic, Discogs
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s