Riverside – Love, Fear And The Time Machine

riverside-love-fear-and-the-time-machine

Progmusik ist nicht nur seit dem Erfolg von Steven Wilson wieder salonfähig. Und Freunde der melodischeren Spielweise des Genres kommen bei dem neuen Werk der polnischen Band Riverside voll auf ihre Kosten.

Wobei Riverside bei den Vorgängeralben eine etwas härtere Gangart an den Tag gelegt hatten. Die bricht ab und zu bei der neuen Platte zwar durch, aber gerade bei der etwas ruhigeren Spielart laufen die Polen zu Höchstform auf. Und das machen sie auch reichlich auf „Love, Fear And The Time Machine“. Feinster Prog ohne viel Tempowechsel und Schnörkel, und mehr hin zu melodischen Songstrukturen mit Keyboard- und Gitarrenpassagen und einem klaren Gesang. „Auf dem Album geht es vor allem um Entscheidungen, die dein Leben ernsthaft verändern“ sagt Mariusz Duda, Bandleader, Bassist und Sänger, in einem Interview. Dabei entführen sie mich in einen tollen Klangkosmos, der mich schnell Zeit und Raum vergessen lässt. Für mich sehe ich da gewisse Ähnlichkeiten zu Pink Floyd. Am Ende dann für mich der Höhepunkt des Albums, wobei genau dieser Pink-Floyd-artigen Sound zur Geltung kommt: Found (The Unexpected Flaw Of Searching Schöner kann man eine Platte nicht abschließen. Groß!

Ich ergänze den Artikel noch um das tolle Video. Viel Spaß beim Hören (und Sehen)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s