The Dead Daisies – Revolución

The Dead Daisies Revolucion

Wer schon immer gerne den Rock der 80er und 90er Jahre von Bands wie Guns N‘ Roses und Konsorten gehört hat, sollte unbedingt in das neue Album „Revolución“ von The Dead Daisies reinhören.

Das Line-Up der Band liest sich wie das Who’s who der Rockmusik. Im Jahre 2013 formierte sich in Australien eine Band bestehend aus Bassist Marco Mendoza (Thin Lizzy, Whitesnake), Keyboarder Dizzy Reed (Guns N‘ Roses), Gitarrist David Lowy (Mink, Red Phoenix), Gitarrist Richard Fortus (Guns N‘ Roses, The Psychedelic Furst), und Drummer Jackie Barnes (Tin Lids). Am Gesang war für die Debüt-LP der Sänger Jon Stevens am Mikrofon, der Nachfolgesänger von Michael Hutchence bei INXS. Inzwischen hat aber der Sänger gewechselt, kein geringerer als John Corabi, Sänger von Mötley Crew und Ratt, verleit nun dem Rockmusikkollektiv The Dead Daisies seine Stimme. Die Stücke entstanden zum größten Teil auf einer Tour durch Kuba, die auf Einladung des kubanischen Ministeriums zustande gekommen war. Sämtliche 13 Stücke auf „Revolución“ sind unglaublich coole Rocksongs, die mich beim Anhören gedanklich in die gute alte Zeit der 80er/9oer Jahre zurückversetzt haben, als ich solch Bands wie Aerosmith, Guns N‘ Roses und Mr. Big zu meinen Favoriten zählte. Das Album groovt und rockt, man muss unweigerlich mit dem Kopf nicken und dem Fuß wippen. Ein Schmankerl sozusagen. Unbedingt reinhören!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s