AC/DC – Back In Black

Acdc_backinblack_cover

Heute vor 35 Jahren erschien das sechste Album „Back In Black“ der australischen Rockband AC/DC. Es ist bis heute mit über 49 Millionen verkauften Exemplaren das drittmeistverkaufte Album aller Zeiten.

Niemand hatte der Band zugetraut, nach dem Tod ihres Sängers Bon Scott im Februar 1980, überhaupt wieder ein Album aufzunehmen. Man glaubte allgemein AC/DC wäre am Ende. Doch weit gefehlt. Die übrigen Bandmitglieder um Brüder Angus und Malcom Young krempelten die Ärmel hoch und machten sich ans Songwriten. Und nur wenige Wochen nach dem Tod ihres ehemaligen Sängers präsentierten die Jungs mit Brian Johnson einen adäquaten stimmgewaltigen Ersatz. Man ging gemeinsam im April ins Studio, und nahm zehn ausnahmslos herausragende Stücke auf. Es befinden sich u.a. solch Klassiker wie >Hells Bells<, >You Shook Me All Night Long< und >Back In Black< auf dem Album, die noch heute auf keinem Livekonzert fehlen dürfen. Das Plattencover, ganz in Schwarz gehalten, dürfte man als Verbeugung an ihren verstorbenen Sänger deuten. Ebenso die beiden Stücke >Back In Black< und >Have A Drink On Me<, letzteres als Anspielung an die Trinkfreude des Verstorbenen. Und durch die Totenglocke, die zum Anfang von >Hells Bells< das Album quasi einläutet, schwebt der Geist von Bon Scott über der ganzen Platte. Wer „Bock auf Rock“ hat, kommt an diesem Album einfach nicht vorbei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s